Home

"Mir sueche e Heiziger"

 

Schweizer Solarpreis 2017

Das neue PEB-EFH Pfister/Schafroth in Wabern ersetzt eine Doppelhaushälfte von 1949, die rund 39'000 kWh/Jahr Energie konsumierte. Der Neubau konsumiert nur noch 7150 kWh/Jahr, also 80% weniger Energie.Der gesamte Wärmebedarf wird durch eine solarbetriebene Erdwärmepumpe und Sonnenkollektoren gedeckt. Die Sonnenkollektoren erzeugen rund 6’500 kWh/a Wärmeenergie, doch nur rund 1’800 kWh/a davon werden gebraucht. Die dachintegrierte PV-Anlage produziert 10’800 kWh/a Strom – doppelt so viel wie das Gebäude effektiv benötigt. Der Überschuss von 5’430 kWh/a wird in das Netz eingespeist. Zur Freude der Planer und der Bewohner übersteigen die gemessenen Produktionswerte des ersten Halbjahres 2017 die prognostizierten Werte deutlich. Das PEB-EFH Pfister/Schafroth hat eine Eigenenergieversorgung von 176%. Dieses Objekt hat ein PlusEnergieBau- Diplom am Schweizer Solarpreis 2017 erhalten.